Bericht: Ontario soll größter Batteriestandort von VW werden

() – Das in Kanada geplante neue Batteriewerk soll wohl das weltweit größte von Volkswagen werden. Das berichtet das “Handelsblatt” (Freitagausgabe) unter Berufung auf einen mit dem Vorgang vertrauten Manager.

Die maximale Fertigungskapazität soll demnach bei 90 Gigawattstunden (GWh) liegen. Das wäre genug, um mehr als eine Millionen Elektroautos pro Jahr mit Batterien zu versorgen. VW hatte Mitte März den Bau einer Batteriefabrik in St. Thomas, Ontario angekündigt. Am Freitag soll der Konzern laut “Handelsblatt” die Pläne konkretisieren.

Dann komme das Management der Batterieeinheit “PowerCo” mit Kanadas Regierungschef Justin Trudeau in Ontario zusammen, um entscheidende Details seines neuen Zellwerks in der Provinz zu verkünden, hieß es. Am Sonntag soll zudem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für einen mehrtägigen Staatsbesuch nach Kanada reisen und in diesem Zuge unter anderem VW-Chef Oliver Blume treffen, wie das “Handelsblatt” (Freitagausgabe) berichtet. Es ist Steinmeiers erste Reise nach Kanada als Bundespräsident. Laut der offiziellen Agenda soll er unter anderem auf lokale Wirtschaftsvertreter treffen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: VW-Logo
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH