Tourismuswirtschaft sieht noch "Digitalisierungspotenzial"

() – Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft sieht als größte Herausforderungen für die Branche derzeit unter anderem Bürokratie, den Fachkräftemangel und die Digitalisierung. Besonders kleine und mittlere Betriebe auf dem Land dürften den Anschluss nicht verlieren, sagte Generalsekretär Sven Liebert im RBB-Inforadio.

“Der kleine Landgasthof um die Ecke und das kleine Restaurant dort haben noch Potenzial, das Einkaufs- und Warenmanagement digital zu gestalten und Tische digital reservieren zu lassen.” So ließen sich die Umsätze steigern. In den Städten laufe das schon gut, so Liebert, “aber in den ländlichen Regionen ist noch Luft nach oben”.

In Berlin treffen sich am Montag Politiker, Wissenschaftler und Branchenvertreter zu einem Tourismusgipfel.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Hotelzimmer (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)