Inflationsrate in Großbritannien sinkt auf 2,0 Prozent

London () – Der Anstieg der Verbraucherpreise in Großbritannien hat sich zuletzt weiter abgeschwächt. Die jährliche Inflationsrate lag im Mai 2024 bei 2,0 Prozent, nach 2,3 Prozent im April, wie die britische Statistikbehörde am Mittwoch in London mitteilte.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im fünften Monat des Jahres um 0,3 Prozent. Die jährliche Kerninflation (ohne Energie, Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak) ist aber noch deutlich höher als der Gesamtindex – sie lag im Mai 2024 bei 3,5 Prozent, nach 3,9 Prozent im April.

Für den größten Abwärtsbeitrag zur Veränderung der Jahresrate sorgte im Mai der Bereich Nahrungsmittel, deren Preise in diesem Jahr fielen, vor einem Jahr jedoch stiegen. Den größten Beitrag zur Erhöhung leisteten unterdessen Kraftstoffe, deren Preise in diesem Jahr leicht stiegen, vor einem Jahr jedoch rückläufig waren.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Liverpool Station in London (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH