Frankfurter Börse

Dax legt zu – Geringe Handelsaktivität am US-Feiertag erwartet

Die Frankfurter Börse startete am Donnerstag mit einem positiven Aufwärtstrend in den Handelstag. Der Leitindex DAX wurde gegen 9:30 Uhr mit etwa 18.435 Punkten notiert, was einem Anstieg von 0,3 Prozent gegenüber dem Vortag entspricht. Dieser Anstieg signalisiert das Vertrauen der Anleger oder zumindest eine kurzfristige optimistische Stimmung auf dem Markt.

Herausragende und unterperformende Aktien

An der Spitze der Gewinnerliste stand der Autozulieferer Continental, dessen Aktienkurs um fast zehn Prozent sprang. Der Anstieg wurde durch Analystenprognosen für ein unerwartet starkes zweites Quartal beflügelt. Am entgegengesetzten Ende der Tabelle rangierten Deutsche Börse, Siemens Healthineers und Adidas. Diese Unternehmen verzeichneten die schwächsten Kursentwicklungen des Tages.

Einfluss des US-Feiertags auf den Markt

Thomas Altmann von QC Partners machte auf die Auswirkungen des US-Feiertags Independence Day aufmerksam, der am selben Tag begangen wurde. Durch den Feiertag wurden die Handelsvolumen in Deutschland als unterdurchschnittlich prognostiziert. Altmann betonte jedoch, dass dies nicht zwangsläufig geringere Marktbewegungen bedeutet. In einem dünnen Markt können schon wenige Orders signifikante Bewegungen auslösen.

Beobachtungen im Anleihenmarkt

Anleger sollten laut Altmann ein besonderes Augenmerk auf die französischen Anleihenauktionen legen, bei denen gut zehn Milliarden Euro in vier Anleihen mit Laufzeiten von bis zu 40 Jahren auf den Markt kommen. Vor der Stichwahl sei es spannend zu sehen, zu welchen Risikoaufschlägen diese Anleihen Käufer finden.

Stärkerer Euro und fallender Ölpreis

Die europäische Gemeinschaftswährung zeigte sich am Donnerstagmorgen etwas stärker. Ein Euro wurde mit 1,0791 US-Dollar gehandelt, was ein Plus von 0,06 Prozent bedeutet. Ein US-Dollar war dementsprechend für 0,9266 Euro zu haben. Unterdessen sank der Ölpreis: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 86,67 US-Dollar – das waren 67 Cent oder 0,8 Prozent weniger als am vorherigen Handelstag.

Originalnachricht:

Dax startet im Plus – niedrige Umsätze an US-Feiertag erwartet

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 18.435 Punkten berechnet und damit 0,3 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag.

An der Spitze der Kursliste rangierte Continental mit einem Kurssprung von fast zehn Prozent. Analysten erwarten ein überraschend starkes zweites Quartal des Autozulieferers. Am Ende der Kursliste rangierten die Deutsche Börse, Siemens Healthineers, Adidas.

“Durch den heutigen US-Feiertag Independence Day dürften die Umsätze auch hierzulande unterdurchschnittlich niedrig ausfallen”, sagte Thomas Altmann von QC Partners. Das bedeute allerdings nicht, dass die Bewegungen geringer ausfallen. “Denn in einem dünnen Markt reichen schon deutlich weniger Orders, um den Markt nachhaltig zu bewegen.”

Beobachten sollten Anleger am Donnerstag die französischen Anleihenauktionen, so Altmann. “In vier Anleihen mit Laufzeiten von bis zu 40 Jahren kommen gut zehn Milliarden Euro auf den Markt.” Hier werde im Vorfeld der Stichwahl spannend zu sehen, zu welchen Risikoaufschlägen diese Anleihen Käufer finden.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Donnerstagmorgen etwas stärker: Ein Euro kostete 1,0791 US-Dollar (+0,06 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9266 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 86,67 US-Dollar; das waren 67 Cent oder 0,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse