Frankfurter Börse

DAX bleibt mittags im Plus – Continental an der Spitze

Am Donnerstagmorgen startete der DAX, der wichtigste deutsche Aktienindex, vielversprechend in den Handelstag und konnte seine Eröffnungsgewinne bis zur Mittagszeit behaupten. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit etwa 18.430 Punkten berechnet, was einem Anstieg von 0,3 Prozent gegenüber dem Vortag entspricht.

Top-Performer und Nachzügler

An der Spitze der Kursliste befanden sich die Aktien von Continental, Sartorius und Rheinmetall, während BMW, Bayer und Adidas zu den Schlusslichtern zählten. Besonders die Aktien der Continental AG waren gefragt, nachdem positive Aussagen über den chinesischen Automarkt die Runde machten. Diese Entwicklung spiegelte sich bereits in den frühen Handelsaktivitäten in Asien wider, wo Unternehmen wie BYD, Li Auto und Xpeng herausstachen.

Marktanalyse und Konjunkturhoffnungen

Laut Marktanalyst Andreas Lipkow erfreuen sich Investoren derzeit an einem Optimismus, der jeder schlechten Nachricht eine gute und jeder guten Nachricht eine überaus positive Wendung verleiht. „Die Konjunkturhoffnung soll aufrecht gehalten werden und somit profitieren davon einige zyklische Branchen und heute besonders der Automotivesektor,“ erklärte Lipkow.

Entwicklung der Gemeinschaftswährung

Die europäische Gemeinschaftswährung, der Euro, zeigte sich am Donnerstagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0795 US-Dollar, was einer Steigerung von 0,09 Prozent entspricht. Entsprechend war ein Dollar für 0,9264 Euro zu haben.

Rückgang beim Ölpreis

Unterdessen sank der Ölpreis: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 86,83 US-Dollar. Dies entsprach einem Rückgang von 51 Cent oder 0,6 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs des vorherigen Handelstags.

Die Eröffnung des Handelstages am Donnerstag verstärkte die Überzeugung, dass die Optimismuswelle unter den Investoren die Märkte weiterhin beflügelt, besonders zyklische Branchen. Der positive Trend im DAX und die stärkere Position des Euro waren Indikatoren für das Vertrauen der Anleger in die wirtschaftliche Zukunft, trotz der Volatilität, die oft den Finanzmärkten innewohnt.

Originalnachricht:

Dax bleibt am Mittag im Plus – Continental vorn

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Donnerstag nach einem bereits freundlichen Start in den Handelstag bis zum Mittag im grünen Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 18.430 Punkten berechnet, 0,3 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag. An der Spitze der Kursliste rangierten Continental, Sartorius und Rheinmetall, am Ende BMW, Bayer und Adidas.

“Der Dax kann seine Eröffnungsgewinne im weiteren Handelsverlauf halten”, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. Gesucht seien insbesondere die Aktien der Continental AG nach positiven Aussagen für den chinesischen Automarkt. “Das hatte sich bereits heute früh im asiatischen Handel abgezeichnet, wo die Aktien von BYD, Li Auto und Xpeng besonders hervorstachen.”

Die Investoren machten derzeit aus jeder schlechten eine gute Nachricht und aus jeder guten eine überaus positive, so Lipkow. “Die Konjunkturhoffnung soll aufrecht gehalten werden und somit profitieren davon einige zyklische Branchen und heute besonders der Automotivesektor.”

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Donnerstagmittag etwas stärker: Ein Euro kostete 1,0795 US-Dollar (+0,09 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9264 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 86,83 US-Dollar; das waren 51 Cent oder 0,6 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse