Frankfurter Börse

DAX erweitert Gewinne – Rekordhoch erneut in greifbarer Nähe

Am Freitag verzeichnete der Dax eine erfreuliche Entwicklung. Der deutsche Leitindex legte nach einem bereits freundlichen Start bis zum Mittag weiter zu. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 18.610 Punkten berechnet, was einem Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag entspricht. Die stärksten Wertzuwächse zeigten Infineon, Continental und Sartorius, während Deutsche Börse, Rheinmetall und Deutsche Bank am Ende der Kursliste zu finden waren.

Analyse und Expertenmeinungen

Marktexperte Andreas Lipkow betonte, dass das Kursniveau von 18.500 bis 18.550 Punkten für die Marktteilnehmer keine große Hürde darstellte. Damit ist das deutsche Börsenbarometer nicht mehr weit von seinen bisherigen Rekordkursen entfernt. Viele Anleger konzentrierten sich zum Wochenschluss insbesondere auf Technologieaktien und positionierten sich weiterhin stark in Aktien der Automobilunternehmen. Auf der anderen Seite wurden defensivere Branchen, wie Banken und Versicherungsaktien, tendenziell verkauft.

US-Einflüsse und Markterwartungen

In Anbetracht der Kursrekorde an den US-Aktienmärkten scheint es, als hätten viele Marktteilnehmer ein Nachholpotenzial bei den deutschen Standardtiteln erkannt, so Lipkow. Eine Spannung bleibt hinsichtlich der Frage, wie der Dax auf die noch ausstehenden US-Arbeitsmarktdaten reagieren wird. Diese Daten könnten potenziell zu weiteren Bewegungen im Markt führen.

Währungs- und Rohstoffmärkte

Am Freitagnachmittag zeigte sich die europäische Gemeinschaftswährung etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0831 US-Dollar, was einem Anstieg von 0,17 Prozent entspricht. Ein Dollar war dementsprechend für 0,9234 Euro zu haben. Unterdessen sank der Ölpreis leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 87,38 US-Dollar, was einem Rückgang von 5 Cent oder 0,1 Prozent gegenüber dem Schlusskurs des vorherigen Handelstages entspricht.

Zusammenfassend zeigt sich, dass der Dax auf einem soliden Weg ist, mit einem klaren Fokus auf Technologie und Automobilwerte. Wie der Markt auf externe Einflüsse, insbesondere aus den USA, reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Originalnachricht:

Dax baut Gewinne aus – Rekordhoch rückt wieder in Reichweite

Frankfurt/Main () – Der Dax hat am Freitag nach einem bereits freundlichen Start bis zum Mittag weiter zugelegt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 18.610 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste rangierten Infineon, Continental und Sartorius, am Ende die Deutsche Börse, Rheinmetall und die Deutsche Bank.

“Das Kursniveau von 18.500 bis 18.550 Punkten stellte für die Marktteilnehmer keine große Hürde dar”, sagte Marktexperte Andreas Lipkow. “Damit ist das deutsche Börsenbarometer nicht mehr weit von seinen bisherigen Rekordkursen entfernt.” Die Marktteilnehmer kauften am Wochenschluss insbesondere die Technologieaktien und positionierten sich weiterhin in den Aktien der Automotiveunternehmen. “Verkauft werden die defensiven Branchen, Banken und Versicherungsaktien.”

“In Anbetracht der Kursrekorde an den US-Aktienmärkten scheinen viele Marktteilnehmer Nachholpotenzial bei den deutschen Standardtiteln lokalisiert zu haben”, so Lipkow. “Es wird sich zeigen, wie der Dax auf die heute noch anstehenden US-Arbeitsmarktdaten reagieren wird.”

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Freitagnachmittag etwas stärker: Ein Euro kostete 1,0831 US-Dollar (+0,17 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9234 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 87,38 US-Dollar; das waren 5 Cent oder 0,1 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse