Betriebsgründungen legen zu – Gewerbeaufgaben steigen stark

() – Von Januar bis September 2023 sind in Deutschland rund 91.400 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Auswertung der Gewerbemeldungen am Dienstag mitteilte, waren das 2,5 Prozent mehr neu gegründete größere Betriebe als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Gleichzeitig gaben rund 72.200 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung ihr Gewerbe vollständig auf; das waren 11,4 Prozent mehr als von Januar bis September 2022. Die Neugründungen von Gewerben stiegen von Januar bis September 2023 mit rund 460.300 um 8,6 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen nahm von Januar bis September 2023 um 7,9 Prozent gegenüber Januar bis September 2022 auf rund 552.800 zu. Zu den Gewerbeanmeldungen zählen neben Neugründungen von Gewerbebetrieben auch Betriebsübernahmen, Umwandlungen und Zuzüge aus anderen Meldebezirken. Die Gesamtzahl der vollständigen Gewerbeaufgaben war von Januar bis September 2023 mit rund 352.400 um 11,4 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, so das Bundesamt weiter. Die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern lag von Januar bis September 2023 mit rund 439.900 um 9,7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Bei dieser Gesamtzahl handelt es sich nicht nur um Gewerbeaufgaben, sondern auch um Betriebsübergabe, Umwandlungen oder Fortzüge in andere Meldebezirke.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Gewerbeanmeldung einer GmbH (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH